Sonntag, 15. Dezember 2013

Adventskalendertürchen 16: DIY Geschenk Weihnachtspralinen

Hallo meine lieben Kekschen!



Ja, es ist endlich soweit: Nun bin ich dran mit meinem Beitrag zu Janina's Blogger-Adventskalender. Und ich habe wirklich stark überlegen müssen, was ich mache. Ich wollte etwas besonderes machen, was nicht jeder macht. Zuerst dachte ich an ein Nailart, aber leider bin ich kläglich gescheitert und war dann gefrustet.^^" 


Und dann kam mir die Idee hierzu. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich ein kleines, japanophiles Etwas^^ Und zum Valentinstag schenkt Frau ihrem Angebeteten selbstgemachte Schokolade. Oder eben Pralinen.
Ich mache gerne Pralinen selber, da man da wirklich kreativ sein kann^^ Und genau deshalb bekommt ihr heute ein abgewandeltes Rezept meiner Schokoladentrüffel-Pralinen!

Ihr braucht also noch ein Geschenk für die Freundin der Frau eures Cousin dritten Grades? Dann kann ich euch damit vielleicht aus der Patsche helfen! :D


Was ihr braucht (für etwa 40 Stück)

125g Butter
125g Puderzucker
375g geriebene Schokolade
1 EL Kakao
Und für das weihnachtliche z.B.
Etwas Zimt
fein geschnittene, getrocknete Früchte (Z.B Äpfel)
Zum Verzieren: 
125g Schokoladenstreusel
1 Packung Vollmilchkuvertüre
1 Packung weiße Kuvertüre
Pralinenförmchen

Natürlich könnt ihr jegliche Art von Streuseln nehmen, was ihr gerne mögt oder da habt. Lasst eurer Phantasie freien Lauf und tobt euch aus! XD

Anleitung:
Rührt die Butter mit einem Rührgerät schaumig. Danach gebt ihr, nach und nach, Puderzucker, geriebene Schokolade, Kakao und eure weihnachtlichen Zutaten, wie hier Zimt und getrocknete Früchte, zu der Butter bis eine schöne Schokoladenmasse entsteht. Die Schüssel muss nun zugedeckt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
Nach der Stunde könnt ihr anfangen, eure Pralinen zu rollen. Kleiner Tipp: Taucht eure Hände nach jeder Praline in kaltes Wasser, dann bleiben eure Hände weitaus sauberer. (Ist nämlich eine ziemlich klebrige Angelegenheit! \(^0^)/)
Damit ist die Grundpraline fertig!
Nun zum Verzieren. Wie ihr es macht, ist natürlich euren Vorlieben bzw. den Vorlieben des zu Beschenkenden überlassen. Ihr könnt, wie in diesem Rezept, die Pralinen in flüssige Kuvertüre tauchen (mit einer Gabel funktioniert das ganz gut, es gibt aber auch spezielle "Werkzeuge" dafür) und sie dann auf einem Kuchengitter erkalten lassen und mit Streuseln o.ä. bestreuen. Da sind euch keine Grenzen gesetzt.
Sobald die Pralinen ausgehärtet sind, könnt ihr sie verpacken. Bei dm oder Rossmann etc. gibt es Geschenkbeutelchen aus Plastik, mit goldenen Sternen etc. darauf. Das macht sich immer gut!
Und wie wir alle wissen: Pralinen kommen immer an! Egal ob bei Mama, Papa, Oma und Opa oder dergleichen. Vor allem wenn sie mit Liebe selbst gemacht sind! :)

Ich entschuldige mich vielmals dafür, dass ich keine Bilder gemacht habe für diesen Post. Ich wollte die Pralinen eigentlich schon gemacht haben und euch Bilder einfügen, aber die Uni spannt mich zur Zeit so ein, dass ich immer erst Abends nach Hause komme. Wenn ihr möchtet, mache ich euch noch Fotos und füge sie hier ein!
Aber ich hoffe natürlich, dass euch das Rezept neugierig gemacht hat und ihr sie gleich morgen ausprobiert ;)

Vielen lieben Dank an dich Janina, du hast den Bloggeradventskalender erst möglich gemacht! Danke dass ich mitmachen durfte! :3

Liebste Grüße und Knuddler~
Euer Terrorkeks~

2 Kommentare:

Janina TheMermaid hat gesagt…

klingt ja gut :) Bilder fänd ich noch schön ;) da kann man sich das besser vorstellen...bin also gespannt :P
schön, das du mitgemacht hast :) und danke :))

lovepirate hat gesagt…

Ich weiß nicht, ob ich es schon gesagt habe, aber danke für's Folgen! ^-^
Das Rezept für die Pralinen klingt echt gut, aber leider bin ich so faul. :S Ich esse sie viel lieber als dass ich sie selber mache. xP
LG

Kommentar veröffentlichen